Vikunjanachwuchs bekommt einen Namen

Nun ist das Geheimnis gelüftet, das Geschlecht des kürzlich geborenen Vikunjanachwuchs ist bekannt und der erste tiermedizinische Check-Up wurde erfolgreich gemeistert.
Auch der Name des kleinen Jungen steht nun fest. Lesen Sie mehr!

Auch der erste tiermedizinische Check-Up wurde erfolgreich gemeistert
Vor gut zwei Wochen wurde das erste Vikunja-Jungtier in der Geschichte des Duisburger Zoos unter den wachsamen Blicken der Zoobesucher geboren.
Lange haben Zooverantwortliche und Besucher gerätselt, welches Geschlecht der Nachwuchs hat. Nun ist es sicher, das Jungtier ist ein Männchen und hört auf den Namen ‚Caramba‘.

Zahlreiche Besucher haben dem Zoo in den vergangenen Tagen Fotoaufnahmen des Jungtieres geschickt, aber das Geschlecht war nie eindeutig zu erkennen.
So brachten die Zooverantwortlichen nun Licht ins Dunkle. „Das Geschlecht haben wir erst beim ersten tiermedizinischen Check-Up sicher bestimmen können. Wir sind sehr zufrieden,
‚Caramba‘ ist gesund und entwickelt sich alterstypisch“, freut sich Dr. Carolin Bunert, Tierärztin im Zoo am Kaiserberg.

Wie alle Zootiere hat auch ‚Caramba‘ während der Untersuchung seinen Personalausweis bekommen. Die einzigartige Nummer ist auf einem Reiskorn großen Chip gespeichert,
welcher mit einer Kanüle unter die Haut gesetzt wird. „Für gewöhnlich haben wir nur bei medizinischen Eingriffen die Gelegenheit, mit unseren Tieren auf
Tuchfühlung zu gehen“ erläutert Bunert. „Zwar ist uns allen bekannt, dass Vikunjas ein äußerst weiches Fell haben, aber dass es so flauschig ist, hätten auch die
betreuenden Tierpfleger nicht gedacht“, lacht die Tierärztin. ‚Caramba‘ und die Vikunja-Familie kann täglich von 9.00 – 16.00 Uhr im Zoo am Kaiserberg beobachtet werden.

Hinweis an die Redaktionen
Das beiliegende Bildmaterial kann gerne unter der Quelle „Zoo Duisburg“ veröffentlicht werden.