Vom Schmusekätzchen zum stattlichen Löwenmann

loewe_tsavo_hp

Heute Morgen wurden Löwenkater TSAVO und Löwin MINRA erstmals gemeinsam auf die Außenanlage gelassen. Nach einem kurzen Gerangel, welches im Teich endete, konnte TSAVO der sechzehn Jahre älteren Löwin zeigen, dass er sich in den letzten Monaten vom schüchternen Jungkater zum stattlichen Löwenmann entwickelt hat.
Vor gut einem halben Jahr sah das noch anders aus. Im Oktober war TSAVO aus Kerkrade an den Kaiserberg gekommen, um das verstorbene Oberhaupt der Duisburger Löwenfamilie PIEFKE zu ersetzen. Trotz Schmuseeinheiten am Trenngitter zeigte die alte Löwendame MINRA von Anfang an, wer ihrer Meinung nach der Chef im Löwenhaus ist. Doch mit der Zeit beruhigten sich die Gemüter.
In den letzten Wochen zeichnete es sich ab, dass die Zeit für eine Zusammenführung reif ist. Sehr oft lag das ungleiche Löwenpaar miteinander am Trenngitter und schmuste ohne Aggressionen. Immer öfter riefen sie sich gegenseitig, wenn sie im Wechsel auf die Außenanlage gelassen wurden.
Der Anfang ist gemacht und verlief vielversprechend. Gemeinsam liegen die beiden im hohen Gras der Löwenanlage, erholen sich vom ereignisreichen Morgen und gewöhnen sich daran, in Zukunft nicht mehr alleine den Alltag zu genießen.
Zoomitarbeiter werden die zwei in den nächsten Tagen weiter beobachten. Wir drücken die Daumen!