Am 19. August ist Welt-Orang-Utan-Tag

orang-utan-TagBOS warnt: „Die Situation für die Orang-Utans war noch nie so ernst“

Berlin, 14. August 2017. Die Situation für den Orang-Utan war noch nie so ernst. 2016 stufte die Weltnaturschutzbehörde (IUCN) den Borneo-Orang-Utan auf ihrer Roten Liste als „akut vom Aussterben bedroht“ ein. Dies basiert auf einer aktuellen Studie, laut der gerechnet ab 1950 bis zum Jahr 2025 ca. 82 Prozent der Borneo-Orang-Utans verschwunden sein werden.

„Die größte Bedrohung für die Orang-Utans ist die Zerstörung des Regenwaldes auf Borneo durch den Menschen“, erklärt Daniel Merdes, Geschäftsführer von BOS Deutschland e.V. Zwischen 1973 und 2010 wurden 56 Prozent ihres Lebensraumes zerstört, 39 Prozent (mit 98.730 km² eine Fläche größer als Portugal) sind vollständig verschwunden.

Und die Zerstörung geht weiter, um den Hunger der Welt nach Palmöl zu stillen. Diese radikale Bedrohung des Lebensraumes der Orang-Utans, in Verbindung mit ihrer von Natur aus geringen Fortpflanzungsrate, bedeuten, dass die Uhr für die Orang-Utans laut tickt. Wenn wir jetzt nichts tun, ist es bald zu spät.
Wir von BOS Deutschland e. V. arbeiten mit unseren internationalen Partnern dafür, dass der Borneo-Orang-Utan eine Zukunft hat. In Indonesien unterstützen wir zwei Rettungsstationen, auf denen rund 700 Orang-Utans nach ihrer Rettung (Verlust des Lebensraums, Tötung der Mutter, illegale Tierhaltung, Brände) medizinisch versorgt und auf ihre Auswilderung in einem jahrelangen Rehabilitationsprozess vorbereitet werden.
Über 2000 Orang-Utans konnten wir in 25 Jahren retten, seit 2012 können wir in gesicherte Waldgebiete auswildern. 301 Orang-Utans leben inzwischen wieder in Freiheit. Und einige haben zu unserer großen Freude auch schon Babys bekommen. In dem Zusammenhang schützt BOS 8.000 km² Regenwald. „Unser Ziel sind mindestens 10.000 km² in den kommenden Jahren“, sagt Daniel Merdes. „Dafür arbeiten wir eng mit der lokalen Bevölkerung, klären auf, bieten Ausbildung und Arbeit vor Ort.“ Dabei ist BOS ein kritischer Partner der indonesischen Politik und Verwaltung.
Am kommenden Samstag, 19. August ist von 11.00 bis 16.00 Uhr anlässlich des Welt-Orang-Utan Tages die jüngst gegründete Regionalgruppe der Artenschutzorganisation Borneo Orangutan Survival Deutschland e.V. (BOS) Duisburg/Düsseldorf zu Gast im Zoo Duisburg. Am Informationsstand können sich Tierfreunde über die Arbeit der Organisation, laufende Projekte und die Möglichkeit informieren, was jeder einzelne dafür tun kann, um diese charismatische Tierart zu schützen.
Im Äquatorium des Zoo Duisburg werden aktuell fünf Borneo Orang-Utans gepflegt. Hier haben die bedrohten Menschenaffen ein sicheres Zuhause.
Weitere Informationen zu den Veranstaltungen lesen Sie hier:
www.orangutan.de
www.facebook.com/orangutanschutz