Silent Forest!

Asian Songbird Crisis

Der europäische Verband der Zoos und Aquarien (EAZA) rückt regelmäßig mithilfe seiner Mitglieder ein bestimmtes Artenschutzthema gezielt in den Vordergrund. So waren schon Tiger, Amphibien, die Tierwelt Südostasiens oder Madagaskars im Fokus vieler Artenschutzaktivitäten quer durch Europa. Seit 2017 stehen nun erstmalig Vögel im Mittelpunkt einer solchen Kampagne. Genauer geht es nun um den Schutz der asiatischen Singvögel, welche in den Wäldern täglich zu tausend gefangen werden.

 

Vogelmarkt auf Pramuka (Indonesien)

Die Vögel werden auf großen Märkten verkauft und dann entweder als Haustiere gehalten oder als Teilnehmer für Gesangswettbewerbe genutzt. Als Sieger dieser Wettbewerbe erhält man hohe Preisgelder. Zudem gilt es in Indonesien als Statussymbol, einen Vogel zu halten. Mit steigendem Wohlstand erweitert sich auch der Kreis derer, die sich dies leisten können. In den kleinen Käfigen, in denen die Tiere gehalten werden, überleben viele nur wenige Tage. Zudem überleben viele den Fang und den Transport über oft Tausende Kilometer nicht. Durch den massiven Vogelfang stehen viele der Vogelarten Asiens vor dem Aussterben, einzelne Arten wie die Java-Buschelster und der Java-Elsterstar überleben nur noch in menschlicher Obhut. In manchen Gebieten sind fast alle Vögel verschwunden, so etwa in weiten Teilen der indonesischen Hauptinsel Java. Der Name „Silent Forest“ weist somit auf die Tatsache hin, dass die Wälder Südostastasiens zwangsläufig zu „stillen Wäldern“ werden, in denen die Stimmen der Singvögel nicht mehr zu hören sind, wenn nicht sofort Gegenmaßnahmen ergriffen werden.

 

Java-Elsterstar in einem Conservation Center (Indonesien)

Die Kampagne ist für zwei Jahre ins Leben gerufen worden und hat es sich zum Ziel gesetzt, während dieser Zeit möglichst viel Geld für Schutz- und Erhaltungszuchtprojekte zu sammeln. Der Fokus der Öffentlichkeit soll auf die verheerenden Auswirkungen des illegalen Handels mit Singvögeln in Südostasien gelenkt werden. Mit den gesammelten Geldmitteln werden etwa Zuchtvolieren gebaut und erweitert, in entlegenen Gebieten nach besonders bedrohten Vogelarten gesucht und Bildungsprogramme für die einheimische Bevölkerung, gerade die Kinder, finanziert.

Wenn auch Sie etwas zum Erhalt der südostasiatischen Singvögel beitragen möchten, spenden Sie an uns unter dem Kennwort: Silent Forest.