Ein vom Zoo Duisburg in 1995 initiierter und verwalteter internationaler Fonds zur Finanzierung von Projekten zum Schutz und zur Erforschung der seltenen Fossa, dem größten Raubtier Madagaskars. Über den Fonds wurden die ersten wissenschaftliche Studien an der Fossa im Freiland durchgeführt, ein neues Naturschutzgebietes im Nordwesten Madagaskars etabliert, eine Zuchtstation für Fossas in Madagaskar errichtet, Feldequipment für lokale Naturschützer und Wissenschaftler bereitgestellt, Fortbildungsmaßnahmen für lokale Naturschützer und Wissenschaftler finanziert, Aufklärungsmaßnahmen für die lokale Bevölkerung mit Unterstützung der NGO „Chances for Nature“ durchgeführt, personelle Unterstützung bei Forschungsarbeiten in Madagaskar geboten sowie Aufklärungsarbeit im Zoo Duisburg mit u.a. Informationstafeln und Aktionstagen geleistet.

 

fossa_collage-kopie