Wildkatzen-Projekt

Ein seit 1987 vom Bund Naturschutz in Bayern e.V. organisiertes Wiederansiedlungsprojekt der Europäischen Wildkatze in Waldregionen Deutschlands (u.a. Wiederansiedlung mit zoogeborenen Tieren im Bayerischen Wald und im Spessart). Der Bund Naturschutz Bayern versteht sich als Anwalt für Natur, Landschaft und Mensch mit dem Ziel, die natürlichen Lebensgrundlagen für Mensch, Tiere und Pflanzen zu erhalten.Mit der Bereitstellung von bislang insgesamt fünf Nachzuchttieren aus dem Zoo Duisburg beteiligt sich der Zoo an der erfolgreichen Wiederansiedlung und informiert die Zoobesucher hierüber mittels Informationstafeln und Aktionstagen.

Uhu-Projekt

Ein seit 1965 von der Gesellschaft zur Erhaltung der Eulen e.V. (EGE) [ehemals Aktion zur Wiederansiedlung des Uhus (AzWU)] organisiertes Wiederansiedlungsprojekt des Europäischen Uhus in deutschen Waldregionen (u.a. Wiederansiedlung zoogeborener Uhus in Mitteleuropa, Populationsanalysen, Unterschutzstellung von Wäldern, Rehabilitation verletzter Uhus, Aufklärungsarbeit, …). Insgesamt 20 Jungvögel aus der Zucht des Zoo Duisburg konnten über die Jahre erfolgreich in NRW wieder angesiedelt werden.

Waldrapp-Projekt

Ein seit 2000 vom Waldrapp-EEP organisiertes Natur- und Artenschutzprojekt zur Wiederansiedlung des Waldrapp-Ibis in früheren Verbreitungsgebieten (u.a. Wiederansiedlung in den Alpenregionen, in Südspanien und in Marokko). Insgesamt drei Nachzuchtvögeln des Zoo Duisburg wurden für die Wiederansiedlung zur Verfügung gestellt.

Wisent-Projekt

Ein seit den 1940er Jahren von der im Jahr 1923 gegründeten Internationalen Gesellschaft zur Erhaltung des Wisents und seit 1995 vom  Wisent-EEP organisiertes Wiederansiedlungsprojekt des Wisents in Schutzgebieten in Polen, Russland und Weißrussland (u.a. Etablierung und Verwaltung von Schutzgebieten, Ausbildung und Finanzierung von Wildhütern, Wiederansiedlung mit zoogeborenen Wisenten …). Der Zoo Duisburg stellt regelmäßig Nachtzuchttiere zur Wiederansiedlung in Semireservaten zur Verfügung und leistet Aufklärungsarbeit im Zoo.

Bienen-Schutzprojekt

Ein vom Zoo Duisburg gemeinsam mit dem im Jahr 1948 gegründeten Bienenzuchtverein Duisburg e.V. seit 1985 betreutes Projekt zur Information der Zoobesucher über den Status der heimischen Bienen, Wespen und Hummeln mit einem informativen Bienenstand im Zoo sowie verschiedenen „Bienenhotels“ als Nisthilfen für Wildbienen und Wespen im Zoo. Seit 2016 betreut Bioland-Imkerin Laura Schäfer 4 ihrer Völker im Zoo Duisburg, sodass es nun eigenen Zoo Duisburg-Bioland-Honig gibt. Außerdem sind die Bienen als Bestäuber wichtige Unterstützer bei der Erhaltung der Biodiversität.

Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SGDW)

Ein seit 1947 aktiver Naturschutzverband zum Erhalt der deutschen Wälder (u.a. Schutz von Waldgebieten, Baumpflanzungen, Tag des Baumes, Betreuung des Wisentschutzes, Aufklärungsarbeit …). Der Zoo Duisburg unterstützt die aktive Jugendorganisation der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald mit der Deutscher Waldjugend (DWJ) zur Betreuung von Kindern und Jugendlichen und zur Förderung des Natur- und Artenschutzgedankens (u.a. Hortenarbeit, Betreuung eines Patenforstes, Anleitung der Kinder und Jugendliche bei Naturschutzaktivitäten im Wald, Aufklärungsarbeit.

Ringelnatterschutzprojekt

Ein zusammen mit der im Jahr 2003 gegründeten Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet (BSWR) in 2014 initiiertes Schutzprojekt zum Erhalt der heimischen Ringelnatter im westlichen Ruhrgebiet und zur Aufklärung über den Status der Schlange in der Region mit einer Ringelnatterschutzstation im Zoo Duisburg zur Zucht und Ansiedlung  von Ringelnattern.