Pole-to-Pole-Kampagne

Pole to Pole – Zieh den Stecker: Umdenken zur Rettung der polaren Tierarten
Seit nun mehr 12 Jahren beteiligt sich der Zoo Duisburg an den internationalen Artenschutz-Kampagnen, die der Europäische Zooverband EAZA (European Association of Zoos and Aquaria) jährlich ausruft. Gemeinsam erreichen die Zoos auf diese Weise ein breites Publikum und können sich zusammen für wichtige Artenschutzbelange stark machen.

Die diesjährige Artenschutz-Kampagne der EAZA beschäftigt sich mit den bedrohten Tierarten der polaren Gebiete, deren Lebensraum und somit Bestände aufgrund des Klimawandels höchst bedroht sind. Die Arktis und Antarktis stellen Extremhabitate dar, weshalb ihre Bewohner eine hochgradige Anpassung an diese Lebensräume zeigen. Einer raschen Veränderung der Lebensbedingungen an den Polen können sich die dort lebenden Tierarten nicht einfach anpassen. Das Schmelzen des Eises nimmt Eisbär, Pinguin & Co. existentielle Elemente des Lebens, z.B. Rastplätze, Stellen, an denen Nahrung aufgenommen werden kann oder ganze Brutgebiete. Aber nicht nur charismatische Arten, wie Eisbär und Pinguin sind bedroht. Es gibt eine Reihe von Arten, die weniger medienpräsent, aber ebenso einzigartig wie bedroht sind. Am Nordpol zählen unter anderem Moschusochsen, Vielfraße, Belugawale, Schneegänse und  -eulen zu den gefährdeten Arten, am Südpol sind es beispielsweise Königs- und Eselpinguine oder Seeleoparden. Im Zoo Duisburg kann man einige der vom Klimawandel betroffenen Arten kennenlernen: Polarfuchs und –wolf, Vielfraß, Rentier und Schneeeule sind im nördlichen Teil des Zoos zuhause.

 

Das Ziel der Kampagne ist es nicht, Gelder zu sammeln, denn bei diesem speziellen Thema ist das HANDELN aller gefragt! Nur wenn ein breites Umdenken eingekehrt, weg vom übermäßigen (Strom-)Konsum, können wir der globalen Erwärmung und damit dem Verschwinden der Lebensräume an Nord- und Südpol Einhalt gebieten. Also: Ziehen auch Sie den Stecker und tun etwas für den Erhalt faszinierender Tierarten! Übrigens: Oft sparen Sie dabei auch Bares.

 

Was kann Ihr persönlicher Beitrag zum Kampf gegen den Klimawandel sein?

  • Elektrische Geräte vom Stromnetz nehmen, sobald der Akku aufgeladen ist.
  • Öfter einmal das Auto stehenlassen und stattdessen das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen.
  • Licht ausschalten, wenn man es nicht mehr benötigt.
  • Beim Neukauf von Elektrogeräten auf die Energieeffizienz achten.
  • Auf Produkte mit überflüssig aufwändiger Verpackung verzichten.
  • Benutzte Gegenstände nicht vorschnell wegwerfen – eventuell kann Sie jemand anders gut gebrauchen oder man kann sie einer anderen Verwendung zuführen.

schneeeule

vielfrass2rentier1

wolf poletopole

 

pull the plug transparant dtp2p-logo