Evonik und Zoo Duisburg eröffnen neue Tigeranlage

tigereroffnung

Felsen, Bäume, ein Fluss mit mehreren Wasserbecken – und eine Fläche dreimal so groß wie zuvor: Die Sibirischen Tiger im Zoo Duisburg haben ein neues Zuhause. Nach einem Jahr des Umbaus haben der Zoo und Evonik als Projektsponsor am Mittwoch, den 30. März 2016, das großzügige Gehege offiziell eröffnet. „Die Erweiterung…

ist ein wichtiger Beitrag zur weltweiten Arterhaltung“, sagte Zoo-Direktor Achim Winkler. „Im Freiland leben nur noch etwa 450 Sibirische Tiger.“ Die Vergrößerung der Anlage ermöglicht eine noch bessere Haltung und Zucht der seltenen Tiere. „Wir freuen uns, dieses nachhaltige Projekt unterstützen zu können“, sagte der Vorstandsvorsitzende von Evonik Industries, Klaus Engel, bei der Eröffnung. „Den Menschen aus Duisburg und der Region wünschen wir viel Freude beim Besuch der faszinierenden Raubkatzen.“ Mit der Erweiterung verbunden ist die Hoffnung, dass schon bald kleine Tigerbabys in Duisburg das Licht der Welt erblicken. Deshalb ist dem in Duisburg seit vielen Jahren heimischen Männchen El-Roi (10 Jahre) vor einigen Wochen bereits die vom Zuchtbuchführer vermittelte Partnerin Dasha hinzugesellt worden. Im Falle einer Jungtieraufzucht kann das Gehege in zwei großflächige Teile getrennt werden, um eine Gefahr für die jungen Tiger durch Konkurrenzkämpfe mit dem Vater auszuschließen. Das rund 2.200 qm große Freigehege ist dem ursprünglichen Lebensraum des Sibirischen Tigers möglichst realitätsnah nachempfunden.

Besucher können die Tiere von mehreren Ebenen aus beobachten. Verschiedene Blickwinkel sind nicht nur durch Panzerglasscheiben und freie Blicke über die Wasserbecken möglich, sondern auch von der Galerie des neuen Besucherhauses. Dieses wurde in der traditionellen Holzarchitektur Sibiriens errichtet. „Der Zoo ist ein Aushängeschild unserer Stadt“, sagte Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link.

„Dank der neuen Tigeranlage werden Bekanntheit und Attraktivität des Zoos weiter steigen. Davon profitiert auch die Stadt Duisburg.“
Fast fertiggestellt ist neben dem neuen Tigergehege das Evonik-Zoo-Labor als alternativer außerschulischer Lernort. Es wird im Sommer offiziell eröffnet. Kinder und Jugendliche erleben hier künftig Naturwissenschaften auf spielerische Art und in einem besonderen Umfeld. „Ein Besuch im Zoo ist abwechslungsreich und bietet die Chance, interessantes naturkundliches Wissen zu erwerben“, sagte Engel. „Die Faszination der Raubkatzen möchten wir für das Evonik-Zoo-Labor nutzen.“

Evonik unterstützt die Partnerschaft mit dem Zoo Duisburg mit insgesamt rund zwei Millionen €. Finanziert werden beide Teilprojekte aus Mitteln, die ursprünglich für den Erweiterungsbau des Duisburger Museums Küppersmühle gedacht waren. Da das Bauprojekt nicht wie vorgesehen verwirklicht wurde, hat sich Evonik entschlossen, die Fördersumme einem anderen nachhaltigen Zweck für die Duisburger Bürger zukommen zu lassen.

 

eroffnung tigeranlageZur Eröffnungen gaben sich die Ehre: Dr. Klaus Engel, Sören Link, Dr. Joachim Bonn, Peter Drecker und Achim Winkler