Frühling im Zoo Duisburg: Jungtiere erfreuen Besucher zu Ostern

Der Tierkindergarten im Zoo Duisburg erfreut Besucher und Mitarbeiter gleichermaßen. Neben allerhand Nachwuchs wartet der Osterhase an Ostersonntag und Ostermontag auf kleine Zoobesucher.

Der jüngste Spross im Zoo ist ein kleiner Katta. Die sympathischen Lemuren haben Ende März ein Jungtier bekommen. Noch etwas schüchtern wird der Zuwachs auf dem Rücken der Mutter durch das Gehege getragen.

Etwas besser ist dagegen das Jungtier der Duisburger Bennett-Känguru-Familie zu beobachten, das immer häufiger aus dem Beutel seiner Mutter schaut. In direkter Nachbarschaft gibt es ebenfalls Nachwuchs zu bestaunen – dass possierliche kleine Bergkänguru tollt gemeinsam mit Mutter Kawa über die Außenanlage und nascht am frischen Gras. Es ist der erste Zuchterfolg dieser sehr selten gehaltenen Känguruart, die seit 2017 am Kaiserberg gehalten wird. Mittlerweile ist auch der kleine Dschigit in der Trampeltierherde integriert und regelmäßig zu sehen. Geboren wurde das kleine Kamel bereits Mitte Februar.

Steigende Temperaturen lassen auch Gorillaherzen höher schlagen. Silberrücken Mapema nutzt das schöne Wetter mit seiner Haremsgruppe für regelmäßige Ausflüge unter freien Himmel. Während die erwachsenen Gorillas die Sonne genießen und Siesta halten, toben die zwei Gorillamädchen Muenda und June mit ihrem Halbbruder Ayo durch das abwechslungsreich gestaltete Areal. Farbenprächtige Tierkinder gibt es im Duisburger Affenhaus zu bestaunen. Dort haben die seltenen Forsten-Allfarbloris zweifachen Nachwuchs bekommen.

Kuscheligen Zuwachs gibt es in der Südamerika-WG. Caramba und Caracho, die zwei jungen Vikunjas des Zoos, sind bereits fünf Monate alt und mischen ihre tierischen Mitbewohner kräftig auf.  Im Zoo teilt sich die Vikunja-Gruppe ein Gehege mit Nandus und großen Maras, einer südamerikanischen Nagetierart.

Auch im Duisburger Seelöwen-Kindergarten geht es hoch her – die drei halbstarken Robben Jonny, Ally und Lucy halten Seelöwenbullen Atze auf Trab und lassen garantiert keine Langeweile aufkommen. Allerhand Wissenswertes über die quirligen Meeresbewohner erfahren Besucher an den Ostertagen bei den täglichen Fütterungen um 11.00 und 15.00 Uhr.

An Ostern können sich die Besucher des Zoos nicht nur auf die Suche nach Tierkindern machen. Mit etwas Glück kann auch der Osterhase entdeckt werden, welcher für Kinder eine kleine Überraschung dabei hat.