Fünf kleine Ren(n)er

rentier-babyWas ist denn hier los? Wo sonst besinnlich die Geweihträger grasen, geht’s plötzlich rund. Grund dafür sind gleich fünf nur wenige Tage bis Wochen alte Rentierkälber, die ihrer Lebensfreude freien Lauf lassen…

und munter über durch das Gehege sprinten. Dabei hat „Rentier“ an sich gar nichts mit „rennen“ zu tun, sondern leitet sich ab vom skandinavischen Wort hren = Hirsch. Rentiere werden als einzige domestizierte Hirschart in Lappland und Sibirien fast wie Haustiere gehalten, sind im Zoo aber recht anspruchsvolle Pfleglinge. Für ihre Fütterung muss regelmäßig das sog. Isländische Moos, eine Flechten-Art aus Schweden, importiert werden!
Übrigens: Rentiere unterscheiden sich deutlich von allen anderen Hirschen, denn sie sind die einzige Art, bei der sowohl Männchen als auch Weibchen ein Geweih tragen. Bei den jungen Rentieren, die derzeit fleißig an der mütterlichen Milchbar hängen, wird die Geweihbildung schon in ein paar Monaten beginnen.