Geschwindigkeitskontrolle im Zoo Duisburg

Heute geht für die Schüler in NRW wieder der Ernst des Lebens los. Die Schule beginnt. Das heißt auch: Augen auf im Straßenverkehr! Denn leider müssen viele Autofahrer besonders in der Nähe von Schulen immer wieder daran erinnert werden, die Geschwindigkeitsbegrenzungen einzuhalten. Bei der Aktion „Tempo runter, Rücksicht nehmen“ nutzt die Bürgerstiftung Duisburg fünf Geschwindigkeits-Informations-Systeme (Speed Displays) im Duisburger Stadtgebiet. Die Geräte messen die aktuelle Geschwindigkeit der Fahrzeuge und zeigen sie den Fahrern direkt an. Der Effekt ist in der Regel eine sofortige Tempoanpassung, sollte das zulässige Limit überschritten worden sein. Seit 2012 hat die Bürgerstiftung Duisburg den Einsatz der Speed Displays um einen ungewöhnlichen Standort ergänzt: das Gehege der Afrikanischen Wildhunde im Zoo Duisburg. Hier geht es ausnahmsweise nicht darum, Limits einzuhalten, sondern um das Gegenteil. Die Besucher sind aufgefordert, auf 30 Metern so richtig „Gas zu geben“ (natürlich per pedes) und die erreichte Geschwindigkeit mit den Laufleistungen der Tierwelt zu vergleichen, die auf einem separaten Schild aufgelistet sind. Bei der damaligen Einweihung gingen alle davon aus, eine aktive und lehrreiche Bereicherung für Kinder zu schaffen. Bezüglich der Zielgruppe hatte man sich jedoch arg getäuscht! Binnen kürzester Zeit zeigte sich, dass die komplette Bandbreite der Besucher vor dem Wildhundgehege eine riesige (Bewegungs-)Freude entwickelt. Alt, jung, Männlein, Weiblein, durchtrainiert oder Couchpotatoe…auch Rollstühle werden regelmäßig in voller Fahrt gesichtet. Umso mehr freut man sich darüber, dass das Speed Display weiterhin im Zoo bleibt und nun nach einer Ertüchtigung in neuem Glanz erstrahlt. Pressevertreter sind herzlich dazu eingeladen, sich am 25.8.2016 um 11.30 Uhr vor Ort vom Wert des tollen Projektes zu überzeugen. Die Speed Displays können bei der Bürgerstiftung von Vereinen oder Initiativen beantragt und ausgeliehen werden. Bevorzugte Standorte der Geschwindigkeitsmessung liegen in Wohnstraßen, Spielstraßen oder Tempo-30-Zonen und vor Schulen, Kindertagesstätten, Jugendzentren, Sporteinrichtungen, Senioreneinrichtungen oder Krankenhäusern.