Greiser Nashornbulle eingeschläfert

nashorn_hlutiEines der ältesten in Europa lebenden Nashörner musste gestern im Zoo Duisburg eingeschläfert werden. Zunehmende Altersgebrechen beim rund 50-jährigen Breitmaulnashornbullen HLUTI ließen den Zooverantwortlichen keine andere Wahl mehr: Der Bulle sollte auf keinen Fall leiden.

 

Wie die beiden Nashörner ursprünglich nach Duisburg kamen, liest sich in der Chronik zum 50-jährigen Bestehen des Zoos äußerst spannend. Der damalige Direktor Dr. Gewalt schreibt:

Duisburgs erste […] Nashörner waren ein ausgesprochener Gelegenheitskauf, handelte es sich doch um die damals noch sehr seltenen Weißen Nashörner, von denen nur der Zoo Berlin ein Paar besaß. Ein Telefon-Anruf vom Kap der Guten Hoffnung ließ eines frühen Morgens wissen, daß der vielzitierte „schnellentschlossene Käufer“ zwei Weiße Rhinozerosse […] haben könnte, da sie bereits an Bord der USARAMO und auf der Reede von Freetown, ihre Besteller aber in Konkurs gegangen seien. Da wir selbst für Nashörner weder Geld noch Unterbringung besaßen, blieb nur die Duisburger Lösung: […] das „jawoll, wir spenden die Nashörner!“ kam noch vor dem Mittagessen [Anm.: vom damaligen Mäzen H. Horten]; dann haben wir eine Woche lang Tag und Nacht Bahnschwellen gerammt, und dann waren HLUTI und NONGOMA da […]. Und mit den Bahnschwellen hatten wir nebenbei festgeklopft, daß drei Jahre später eine Anlage namens AFRIKANUM eröffnet wurde…

Das Nashornpaar machte in den letzten vielen Jahren eine äußerst gelungene und ansprechende Vergesellschaftung mit der großen Damara-Zebraherde aus.

Natürlich besteht ein großer Unterschied zwischen dem Verlust eines Menschen und dem eines Tieres. Dennoch wiegt der Abgang dieses Charaktertieres bei den Pflegern sehr schwer, die seit Dekaden mit den tonnenschweren Nashörnern arbeiteten. Und trotz der Alltagshektik immer Zeit fanden, ihren Schützlingen ausgiebige Streicheleinheiten zukommen zu lassen.

Sicherheitshinweis: In den vergangenen Jahren sind Hörner von Nashörnern aus Museen und Zoos in Deutschland vermehrt gestohlen worden. Das Horn des Bullen befindet sich in sicherer Verwahrung außerhalb des Zoogeländes!