Koala IONA ist tot

Die Mitarbeiter des Zoo Duisburg mussten sich in der vergangenen Woche schweren Herzens von dem 10-jährigen Koala-Weibchen IONA verabschieden. Bei IONA wurde zu Beginn des Jahres ein gutartiger Knochentumor im linken Unterkiefer festgestellt, der es ihr nicht mehr möglich machte, ausreichend zu fressen. Aufgrund des Tumors mussten ihr 3 Zähne entfernt und anschließend das Zahnfleisch wieder hergestellt werden. Alles verheilte glücklicherweise sehr gut, und IONA lernte mit den verbliebenen Backzähnen und der anderen Unterkieferseite zu fressen. Leider können jedoch gutartige Tumore nach ihrer Entfernung zurückkehren und weiter wuchern. Dieses war bei IONA der Fall. Computertomographische Untersuchungen zeigten ein kontinuierliches Wachstum des Tumors, weshalb das Koalaweibchen immer weniger Futter zu sich nahm. Die Tierpfleger waren in den letzten Wochen durchgehend 24 Stunden über Tag und Nacht für IONA im Einsatz und fütterten das Tier zu. Dennoch verlor IONA zusehends an Muskulatur und Kraft. Eine Heilung war trotz aller Bemühungen der Tierpfleger und Tierärzteschaft sowie des intensiven Austausches mit Fachkollegen in der ganzen Welt nicht möglich. Am vergangenen Montag wurde IONA notgedrungen eingeschläfert, um das geschwächte Tier vor unnötigen, weiteren Leiden zu bewahren.