Neuer Zoobewohner mit acht Armen!

Neues Aquarium im Zoo Duisburg wurde eingeweiht
Unternehmen octeo spendiert dem Zoo ein neues Oktopusbecken.

Er hat acht Arme, kann seine Farbe der Umgebung anpassen und hört auf den Namen Teo. Seit wenigen Tagen bewohnt der Oktopus das neue Aquarium im Zoo Duisburg. Nur dank der Unterstützung des Duisburger Multidienstleisters octeo konnte der Zoo sein Aquariengebäude um das kreisrunde Oktopusbecken erweitern.

Betreten Besucher das Aquariengebäude des Zoos, so fällt der Blick direkt auf  das imposante Eigenheim von Oktopus Teo. Das deckenhohe Aquarium trägt das Logo von octeo, hat einen Durchmesser von 1,5 Metern und wurde mit 2.500 Litern eigens aufbereitetem Meerwasser gefüllt. Ein Felsaufbau in der Mitte bietet dem neuen Bewohner des Zoos Rückzugsmöglichkeiten, eigens aus den USA importierte Algen sorgen für eine wohnliche Atmosphäre. Angefertigt wurde Teos Eigenheim von einer Spezialfirma für Aquarienbau.
Die vorgefertigten Elemente baute die Fachfirma gemeinsam mit dem erfahrenen Tierpfleger- und Handwerker-Team des Zoos auf. Oliver Hallscheidt, Geschäftsführer der octeo MULTISERVICES GmbH, ist begeistert von dem neuen Becken. „Teo wird sich hier bestimmt wohlfühlen. Der Oktopus steht für Leistungsfähigkeit, Intelligenz und Vielseitigkeit, gute Gründe, ihn damals als Namensgeber und Firmenmaskottchen der octeo zu wählen“.

Teo hat den Umzug aus den Niederlanden an den Kaiserberg gut überstanden und sich bereits eingelebt. „Wir sind sehr dankbar, dass uns octeo bei der Realisierung des neuen Oktopusbeckens unterstützt hat und wir somit eine Bereicherung für unseren Zoo und unsere Besucher schaffen konnten“, freut sich Astrid Stewin, Vorstandsvorsitzende im Zoo.

Oktopoden beeindrucken besonders durch ihr Geschick. Auf der Suche nach Beute nutzen die Tiere ihre mit Saugnäpfen bewehrten Tentakeln, um auch enge Ritzen und Spalten abzusuchen. Dabei stehen Muscheln und Krebstiere besonders hoch im Kurs. Aufgrund seiner Lebensweise wird Teo keine Gesellschaft bekommen – Oktopoden sind Einzelgänger und untereinander unverträglich.