Schöner wohnen bei Familie Panda – Tiere derzeit nicht zu sehen

Der Stadtsportbund-Vorsitzende Rainer Bischoff überbrachte die gute Nachricht und den Scheck persönlich. Aus den „laufenden Einnahmen“ des SSB erhält der Zoo Duisburg in diesem Jahr 10.500 Euro. Die „Pinke“ geht an die Pandas. Das Weibchen ‚Pushpa‘ und ihre Partner ‚Jang‘, die beiden roten Pandas sollen in naher Zukunft ein neues Zuhause erhalten. In Sachen Geldübergabe traf sich Rainer Bischoff mit Astrid Stewin, der Vorstandsvorsitzenden des Zoo Duisburg am Chinesischen Garten, wo die beiden Pandas derzeit daheim sind. Mit dabei waren auch Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbundes, und Jörg Bunert, der gemeinsam mit dem SSB die Idee für den Zoolauf in Duisburg hatte. Uwe Busch und Jörg Bunert organisieren das Rennen mit knapp 900 Läuferinnen und Läufern.

Die Spendensumme setzt sich wesentlichen aus dem Erlös des Zoolaufs vorbei an Tieren auf fünf Kontinenten zusammen. Darüber hinaus unterstützt der Stadtsportbund die Arche am Kaiserberg mit 1 Euro für jeden Starter beim Rhein-Ruhr-Marathon. In den vergangenen elf Jahren kamen so 112.500 Euro zusammen. Rainer Bischoff, der Vorsitzende des Stadtsportbunds, betonte bei der Scheckübergabe: „Nachdem wir im Vorjahr die erste 100.000-Euro-Marke geknackt haben, machen wir uns nun an die nächsten 100.000.“ Uwe Busch konnte da auch gleich eine Zusage machen: „Der nächste Zoolauf kommt bestimmt“. Am Freitag, 28. Juni 2019, macht der SSB das Dutzend mit der 12. Auflage des Staffel-Rennens voll. Damit ist eine Scheckübergabe auch im kommenden Jahr gesichert.  Astrid Stewin bedankte sich im Namen des Zoo sowie von ‚Pushpa‘ und ‚Jang‘ für die verlässliche Partnerschaft mit dem Laufsport in Duisburg. Sie konnte ebenfalls zusagen, dass die beiden Pandas bei 12. Zoolauf als Zuschauer „an die Strecke“ klettern. Die Tiere werden gegen Abend aktiv und sind damit hellwach, wenn die Läuferinnen und Läufer auf der Strecke, die auch am Chinesischen Garten vorbeiführt, unterwegs sind.

Astrid Stewin: „Wir haben viele außergewöhnliche Veranstaltungen hier am Kaiserberg. Das Abendrennen ist dabei ein echter Höhepunkt im Jahr. Ausnahmsweise schauen da nicht die Menschen auf die Tiere, sondern es ist umgekehrt. Die Läuferinnen und Läufer sind die Attraktion beim Zoolauf.“

Da die Umbauarbeiten bereits begonnen haben, sind die Pandas derzeit nicht zu sehen.