zwergesel_PhS_a
Verwandschaft: ,
Lateinischer Name: Equus asinus f. asinus
Verbreitung: Mittelmeerraum
Lebensraum:
Lebensweise: Herdentier
Nahrung: Gräser, Kräuter, Zweige, Rinde, Laub
Grösse: 90 cm
Gewicht: 150 bis 220 kg
Paarungszeit: ganzjährig
Trag-Brutzeit: 360 Tage
Wurf-Gelege: 1 Fohlen
Geschlechtsreife: mit 2 bis 3 Jahren
Lebenserwartung: über 40 Jahre

Der Zwergesel ist ein Haustier, das aus dem Afrikanischen Wildesel gezüchtet wurde. Von den drei Unterarten des Afrikanischen Wildesels, dem Nubischen Wildesel, dem Nordafrikanischen Wildesel und dem Somali-Wildesel hat nur letzterer in kleinen Herden überlebt. Die beiden anderen Arten wurden in den letzten Jahrhunderten durch den Menschen ausgerottet.

Bereits vor über 6000 Jahren wurde der Wildesel in Ägypten domestiziert. Er ist der einzige Beitrag Afrikas zur Haustierwerdung größerer Säugetiere und entstand noch vor der Domestikation des Pferdes. Als das Volk der Etrusker vor 4000 Jahren von Kleinasien nach Italien zog, brachten sie zum ersten Mal den Hausesel nach Europa.

Seine Anspruchslosigkeit im Futter und seine Zähigkeit machten den Hausesel zu einem idealen Last- und Reittier. Noch heute ist der Esel in den südlichen Ländern ein unentbehrliches Haustier, das dem Menschen beim Transport von Lasten und als Reit- und Zugtier in unwegsamen Gebieten dient.

In Zoologischen Gärten werden Zwergesel häufig gezeigt. Sie sind ausgesprochen genügsame Pfleglinge, die gerne in sogenannten Streichelzoos gehalten werden, wo es den Besuchern gestattet ist, die Tiere zu streicheln und gelegentlich auch zu füttern. Hierdurch wird den Besuchern ein engerer Kontakt zum Tier vermittelt.