Rekord bei den seltenen Fossas

fossanachwuchs_2017_HPIn Zoologischen Gärten werden Fossas nur sehr selten gezeigt, und seit 1980 ist der Zoo Duisburg der einzige Zoo weltweit, in dem seit Jahrzehnten bereits regelmäßige Zuchterfolge zu vermerken sind. Auch das internationale Zuchtprogramm dieser stark bedrohten Raubtiere der Rieseninsel Madagaskar wird vom Zoo Duisburg aus koordiniert.

Daneben setzt sich der Zoo Duisburg für die Erforschung im Freiland, den Schutz der letzten verbliebenen Wälder Madagaskars als überlebenswichtigen Lebensraum, die Aufklärung der Landbevölkerung vor Ort sowie die Auswilderung der bedrohten Fossas ein.

Mit einem Rekord melden sich die Duisburgs Fossas nun nach 5jähriger Zuchtpause zurück, denn gleich acht Jungtiere sind in diesem Jahr zu vermelden. Der bisherige Rekord mit sieben Jungtieren wurde im Jahr 2010 aufgestellt. Zwei unserer aktuellen Mütter entstammen der letzten Geburt vor fünf Jahren: ALADIRA und ANJAFY. Unser Muttertier Nummer drei heißt KINJA und zog im Jahr 2015 aus dem Zoo Omaha in den USA an den Kaiserberg.

Seit 1980 sind im Zoo Duisburg 65 Fossas aufgewachsen, so viele wie in keinem anderen Zoo. Aktuell leben 69 Fossas in Europa, davon 14 in Duisburg.

Die acht Jungtiere werden noch einige Zeit mit ihren Müttern in den hinteren Gehegen der Fossaanlage verbleiben, so dass sie für die Besucher noch nicht zu sehen sind. Wir werden daher in regelmäßigen Abständen über die Entwicklung der Kleinen berichten.